Kanadische Linsen

Gesund und deftig

Kanadische Linsen

Es gibt wenige Orte auf der Welt, die flacher sind als die Provinz Saskatchewan in Kanada—ein alter Witz kursiert hier, dass man seinen Hund drei Tage lang weglaufen sehen kann, bis er schließlich am Horizont verschwindet. Aber Spaß beiseite, in Saskatchewan findet man einen bis in die Tiefe fruchtbaren Boden, der sich für den Anbau von Linsen hervorragend eignet—und zwar so hervorragend, dass diese eine Provinz das Land Kanada zu einem der größten Linsenanbauer der Welt gemacht hat.

Linsen sind perfekt an Kanadas kühles nördliches Klima angepasst, dessen extremer Jahreszeitenwechsel ausgezeichneten Schutz gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge bietet. Bei der Wahl gesunder Nahrungsmittel für den Menschen stehen Linsen vornan, da sie reich an Eiweiß und Ballaststoffen sind und prall gefüllt mit Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Linsen sind jedoch nicht nur für den Menschen gut, sondern auch für die Umwelt, denn sie bilden auf natürliche Art ihren eigenen Stickstoffdünger.

Kanadische Linsen sind gekocht als Konserve erhältlich oder getrocknet in der Packung. Sie eignen sich zur Zubereitung von schmackhaften Suppen, Eintöpfen, Salaten, Aufläufen, Knabbereien und vegetarischen Gerichten. Darüber hinaus sind sie preiswert und verbraucherfreundlich. Von Linsensalat über Linsensuppen bis hin zu Linsen-Apfel-Muffins findet diese vielseitige Hülsenfrucht als wesentliche Zutat in einer ganzen Reihe von gesunden deftigen Mahlzeiten Anwendung.