Kanadische Sonnenblumenkerne

Sonniges Aroma

Kanadische Sonnenblumenkerne

Wenn in der kanadischen Prärie der Spätsommer anbricht, leuchtet die Landschaft vielerorts goldgelb bis zum Horizont. Doch handelt es sich dabei nicht etwa um Weizenfelder, sondern um Sonnenblumen, die unter dem strahlend blauen Himmel des Mittleren Westens prächtig gedeihen. Die Kerne werden nach der Ernte zu verschiedensten Produkten weiterverarbeitet. Darunter finden sich Süß- und Backwaren ebenso wie Vogel- und Tierfutter. Kanada steht weltweit an 13. Stelle der größten Exporteure und an 25. Stelle der größten Produzenten von Sonnenblumenkernen als Grundstoff für Backwaren und Speiseöl. Im internationalen Wettbewerb haben sich kanadische Erzeuger längst bewährt: Mehr als die Hälfte der Produktion geht in den Export, über 80 Prozent davon allein in die USA.

Ein gesundes Nahrungsmittel

Sonnenblumen gedeihen hauptsächlich auf den fruchtbaren, unbelasteten Prärieböden im Süden Kanadas. Die Kerne haben einen hohen Nährwert, und das daraus gepresste Öl ist reich an leicht verdaulichen mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Auch der Proteingehalt ist sehr hoch, und außerdem enthalten Sonnenblumenkerne fast alle Vitamine mit Ausnahme von Vitamin C sowie wichtige Spurenelemente wie Magnesium, Eisen, Kupfer und Zink. Geröstete Sonnenblumenkerne, ob geschält oder ungeschält, sind daher ein willkommener Snack für gesundheitsbewusste Verbraucher. Die Hauptabnehmerländer bzw. -regionen für diese Knabberei sind die USA, Deutschland, die Niederlande, Japan, Mexiko sowie Südamerika und der Nahe Osten. Doch nicht nur Menschen wissen Sonnenblumenkerne zu schätzen – auch für Vögel sind sie ein wahrer Leckerbissen. Ein mit ölhaltigen Sorten bestücktes Vogelhäuschen lockt garantiert ganze Vogelscharen an. Sonnenblumenölsaaten aus kanadischer Produktion werden vorwiegend an die nordamerikanische Vogelfutterindustrie geliefert, entweder als Schüttgut oder gereinigt in kleinen Packungen, und finden daneben auch als Zutat in der Futtermittelproduktion Verwendung.

Anpassung und Innovation

Sonnenblumen sind extrem anpassungsfähig, da ihre Wurzeln so tief reichen, dass sie sowohl mit ungewöhnlich trockenem als auch mit besonders feuchtem Klima zurechtkommen. Selbst nach einem unverhofft frühen Frosteinbruch können die Kerne noch ohne Qualitätseinbußen geerntet werden. Dennoch gibt es immer Raum für Verbesserungen, und so konzentrieren sich unsere Forschungsanstrengungen derzeit auf die Züchtung sehr kleiner Kurzsaisonsorten, die für das kältere Klima Nordkanadas geeignet sind. Außerdem arbeiten wir an besonders ertragreichen Hybridkulturen, verbesserten Anbaumethoden und neuen Verarbeitungstechniken.